Ja, is denn scho wieder Weihnachten?

Ja, ja, es weihnachten schon wieder, jetzt wo wir auch die weiße Pracht genießen können. Und wie in jedem Jahr feiert auch der TSV kräftig mit.

So macht der TSV auch beim diesjährigen Weihnachtsmarkt mit und verkauft weihnachtliches, nützliches und lecker berauschendes am Samstag, dem 4. Dezember ab 11 Uhr im Herzen Opfenbachs.

Am Sonntag, dem 12. Dezember feiert wir mit unseren Kindern das Nikolausturnen. Die Darbietungen werden sicherlich wieder höchsten künstlerischen und akrobatischen Ansprüchen gerecht und fürs leibliche Wohl wird auch gesorgt sein. So wollen wir nicht nur alle Kinder mit ihren Familien einladen, sondern würden uns über jeden Besucher freuen.

SGM SV Herlazhofen/SG Friesenhofen : TSV Opfenbach 1:1 (0:1)

Nach einer viertel Stunde des gegenseitigen Abtastens übernahmen die Gastgeber das Zepter. Meist einen Schritt schneller konnte Herlazhofen/Friesenhofen deutlich mehr Spielanteile für sich verbuchen. Klare Torchancen kamen dabei jedoch zu wenige zustande. In der 40. Spielminute konnte sich Opfenbach nach einem Eckstoß von Andi Brinz und dem Torabschluss von Christian Breyer mit dem 0:1 von der Umklammerung befreien.
In der zweiten Halbzeit kam Opfenbach immer besser ins Spiel und war nun die dominierende Mannschaft. So entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit sehr guten Torchancen auf beiden Seiten. Eine davon konnte die SGM Herlazhofen/Friesenhofen in der 70. Minute für sich zum 1:1 nutzen. Wenige Minuten vor Spielende köpfte Thomas Jenetzke denn Ball an die Latte, von wo das Leder bzw. (heute) der Kunststoff von der Torlinie wieder ins Spielfeld sprang.
Irgendwie waren beide Mannschaften mit dem Ergebnis nicht zufrieden und trauerten ihren teils sehr guten Torchancen nach.

TSV Opfenbach – SV Aitrach 1 : 3

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause verlor der TSV Opfenbach auf eigenem Platz verdient mit 1 zu 3. Bei Opfenbach war in den ersten zehn Minuten der Wille zum Siegen sichtbar. In dieser Phase hatte Thomas Jenetzke die beste Chance. Er vergab mit einem schönen Fallrückzieher. Ebenfalls konnte Opfenbach aus den vielen sich bietenden Standardsituationen kein Kapital schlagen. Nach dieser Offensivphase verlor Opfenbach den Faden und spielte viele Fehlpässe bzw. die einzelnen Spieler führten zu lange den Ball. Ein solcher Ballverlust führte in der 20. Spielminute zur Gästeführung. Ein Gegenspieler setzte sich im Strafraum durch und die Hereingabe konnte der Gästestürmer ungehindert ins Tor einschieben. Dem 0 zu 2 in der 35. Spielminute ging fast analog der gleiche Spielzug voraus. Erst danach kam Opfenbach wieder zurück ins Spiel. Ein Treffer vor der Pause gelang jedoch nicht. Nach dem Seitenwechsel hatte Opfenbach gleich in der 47. Spielminute durch Andreas Brinz den Anschlusstreffer auf dem Fuß – er scheiterte am guten Gästetorhüter. In der Folgezeit erspielte sich Opfenbach zwar Feldvorteile – zwingende Chancen waren jedoch Mangelware. Erst in der 70. Spielminute konnte Thomas Jenetzke – im Dritten Spiel in Folge – ein Treffer erzielen. Opfenbach versuchte nun den Ausgleich zu erzielen. Doch es kam ganz anders: ein (haltbarer) Fernschuss setzte auf dem nassen Boden vor dem Tor von Alfred Weber (er vertrat den etatmäßigen TW Simon Baur) auf und dieser Ball rutsche ihm zum entscheidenden 1 zu 3 für Aitrach unterm Bauch durch.

Tischtennis: TSV Opfenbach I – TSV Isny 46 II

Im Spiel gegen den Tabellenletzten musste die Opfenbacher mehr kämpfen als erwartet. Am Ende stand allerdings ein verdienter 9 : 6 Sieg an der Anzeigetafel. Die Anfangsdoppel brachten eine knappe 2 : 1 Führung. Klauber/Lingg gewannen 3 : 1 gegen Greiter/Beer, Bitter/Breyer verloren 1 : 3 gegen Rieger/Inceoglu und Müller/Gromer punkteten 3 : 0 gegen Schmid/Tasch. Unerwartet musste der gesundheitlich leicht angeschlagener Mannschaftskapitän Wolfgang Lingg eine 3 :0 Niederlage gegen Esref Inceoglu hinnehmen. Nichts anbrennen ließen dann Peter Klauber gegen Archi Greiter und Torsten Bitter gegen Horst Schmid und gewannen jeweils klar mit 3 : 0 und brachten so die Opfenbacher mit 4 : 2 in Führung. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Uwe Müller und unterlag gegen Florian Rieger mit 1 : 3. Georg Gromer machte es besser und gewann gegen Sylvia Tasch klar mit 3 : 0. Durch die Niederlage von Christian Breyer mit 2 : 3 gegen Reiner Beer ging es mit einem knappen 5 : 4 in die zweite Runde. Auch im zweiten Einzel musste Wolfgang Lingg eine Niederlage hinnehmen. Mit 1 : 3 verlor er gegen Archi Greiter. Peter Klauber mit einem klaren 3 : 0 und Torsten Bitter mit einem ebenso souveränen 3 : 0 gegen Esref Inceoglu und Florian Rieger stellten den Zählerstand auf 7 : 5. Den letzten Punkt für Isny holte Horst Schmid gegen Uwe Müller mit 3 : 0. Georg Gromer mit einem sehr starken Auftritt gegen Reiner Beer und einem 3 : 1 Sieg und Christian Breyer mit 3 : 0 gegen Sylvia Tasch machten dann den 9 : 6 Sieg perfekt.
Peter Klauber

SV Aichstetten – TSV Opfenbach 4 : 3

Gegen den Tabellenvierten musste der TSV Opfenbach mit leeren Händen die Heimreise antreten. Opfenbach konnte in der ersten Halbzeit nicht an die gute kämpferische und spielerische Leistung, die gegen Eglofs noch zum Erfolg geführt hat, anknüpfen. Im Gegenteil – das Spiel hatte in der ersten Halbzeit den Charakter eines Freundschaftsspiels. Beide Mannschaften agierten ohne Kampf und ohne Konzept. So war es auch kein Zufall, dass die Führung für Aichstetten aus einem Foulelfmeter resultierte. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild komplett. Opfenbach besann sich auf seine Stärken und erspielte sich gute Chancen. Die Tore zwei und drei erzielten aber leider die Gastgeber aus Aichstetten nach mustergültigen Spielzügen. Opfenbach agierte hierbei zu passiv und machte auch taktische Fehler. Erst als das Spiel schon mit 0 zu 3 verloren schien spielte Opfenbach die sich bietenden Chancen konsequent aus. Thommy Jenetzke erzielte beide Treffer zum 2 zu 3. Opfenbach löste den Libero auf und lief prompt in einen Konter zum 2 zu 4. Dass die Moral in der Mannschaft stimmt sah man spätesten nach diesem vierten Treffer für Aichstetten. Opfenbach versuchte nochmals alles und kam durch Christian Breyer in der 86. Minute zum nochmaligen Anschlusstreffer. In den Schlussminuten erspielte sich der TSV zwar noch Chancen – es reichte aber nicht mehr zum mehr als verdienten Punktgewinn!

Ergebnisse und Tabellen der Tischtennisabteilung

Bisher ist diese Seite etwas Fußballlastig. Dies soll sich natürlich nach und nach ändern. Der Tatsache, dass es im TSV Mannschaften gibt, die im Wettbewerb auch absteigen können, möchten wir hiermit Rechnung tragen 🙂 

In der rechten Leiste findet Ihr Links zu den Ergebnisse und Tabellen der Tischtennisabteilung und der Fußballer. Ganz Gentleman findet Ihr natürlich zuerst die Damen, die ganz vorn in der Berziksklasse Bodensee-Allgäu um den Aufstieg spielen und somit auch sportlich in Opfenbach zuerst genannt gehören. 

Westallgäuer

Kaum hat man sich vom Siegestaumel erholt, gibt’s auch schon den Bericht dazu hier bei all-in.de. Und ist das nicht unser Franz auf dem Foto?