Mitgliederversammlung des TSV

Die gut besuchte Mitgliederversammlung des TSV Opfenbach 1909 e. V. fand am 27. April im Kultur- und Sportzentrum statt. 


Im Zentrum der Berichte von Vereinsvorstand Peter Klauber und den Abteilungsleitern standen die Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie. Entsprechend ist der nur leichte Mitgliederschwund auf nun 651. Mitglieder sogar noch positiv zu bewerten. Trotz aller Einschränkungen fand jedoch auch Sport statt. So sind alle Abteilungen mit dem sportlichen Abschneiden in den Wettbewerben zufrieden. Die Fußballer des TSV können sich in der oberen Tabellenhälfte behaupten und auch die Tischtennisabteilung ist mit der Meisterschaft der 2. Herrenmannschaft und der Klassenerhalten der Ersten zufrieden. Leider wurde die Runde bei den Tischtennis-Damen nach der Hinrunde im November abgebrochen. Dafür dürfen sich die TT-Damen mit der Meisterschaft trösten. Sehr erfreulich ist zudem der deutsche Meistertitel durch Philipp Stöckele im Doppel Rollstuhl-Tischtennis. Die Turnabteilung um Rainer Wiedemann blickt mit Sorge in Zukunft. Obwohl die Turnabteilung sehr gut mit Übungsleitern besetzt ist, sind durch Einschränkungen der letzten beiden Jahre, deutliche weniger Kinder zum Turnen gekommen. Zudem besteht die Gefahr, dass der Turn-Untergau Lindau sich auflösen muss und somit Turnwettkämpfe im Landkreis deutlich reduziert würden. Die Laufabteilung ist mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden und hat von den Coronaeinschränkungen in den anderen Abteilung, was die Teilnehmer angeht, sogar profitiert.


Auch wirtschaftlich steht der TSV gut da, wie Kassier Rainer Farenski berichtet, wobei sich größere Investitionen durch Sanierungen am Sportplatz und der Flutlichtanlage abzeichnen. Zudem muss der in die Jahre gekommene Vereinsbus früher oder später ersetzt werden.


In diesem Jahr standen zudem wieder Neuwahlen an. Hier wurde die alte Vorstandschaft, um Peter Klauber und Manfred Reis, einstimmig wiedergewählt und bleibt somit unverändert bestehen. 


Obwohl die Tagesordnung eine eher trockene Veranstaltung versprach, waren die Berichte der Abteilungsleiter und von Vorstand Peter Klauber humorvoll und kurzweilig. Ehrenvorsitzender Klaus Vörös ehrte langjährige Mitglieder in gewohnt wertschätzender und unterhaltsamer Weise. Kostenlose Getränke und eine Brotzeit kamen ebenfalls bei den Vereinsmitgliedern gut an. 


Zuletzt bedankte sich Bürgermeister Matthias Benz beim TSV Opfenbach und lobte die Solidarität mit dem TSV Heimenkirch, der teilweise am Sportbetrieb in Opfenbach teilnimmt, da die Halle in Heimenkirch als Flüchtlingsunterkunft für den Sportbetrieb aktuell nicht zur Verfügung steht.

Geehrte Vereinsmitglieder ab 25 Jahren Vereinmitgliedschaft: Christa Meller, Simon Baur, Ingrid Geser, Bernhard Boch, Elisabeth Karg, Sigi Schwager, Gabi Miller, Herbert Bader, Reinmar Breiger, Helga Baur, Manfred ‚Vollmer, Christine Schellenbaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.