TSV Opfenbach – SV Aitrach 1 : 3

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause verlor der TSV Opfenbach auf eigenem Platz verdient mit 1 zu 3. Bei Opfenbach war in den ersten zehn Minuten der Wille zum Siegen sichtbar. In dieser Phase hatte Thomas Jenetzke die beste Chance. Er vergab mit einem schönen Fallrückzieher. Ebenfalls konnte Opfenbach aus den vielen sich bietenden Standardsituationen kein Kapital schlagen. Nach dieser Offensivphase verlor Opfenbach den Faden und spielte viele Fehlpässe bzw. die einzelnen Spieler führten zu lange den Ball. Ein solcher Ballverlust führte in der 20. Spielminute zur Gästeführung. Ein Gegenspieler setzte sich im Strafraum durch und die Hereingabe konnte der Gästestürmer ungehindert ins Tor einschieben. Dem 0 zu 2 in der 35. Spielminute ging fast analog der gleiche Spielzug voraus. Erst danach kam Opfenbach wieder zurück ins Spiel. Ein Treffer vor der Pause gelang jedoch nicht. Nach dem Seitenwechsel hatte Opfenbach gleich in der 47. Spielminute durch Andreas Brinz den Anschlusstreffer auf dem Fuß – er scheiterte am guten Gästetorhüter. In der Folgezeit erspielte sich Opfenbach zwar Feldvorteile – zwingende Chancen waren jedoch Mangelware. Erst in der 70. Spielminute konnte Thomas Jenetzke – im Dritten Spiel in Folge – ein Treffer erzielen. Opfenbach versuchte nun den Ausgleich zu erzielen. Doch es kam ganz anders: ein (haltbarer) Fernschuss setzte auf dem nassen Boden vor dem Tor von Alfred Weber (er vertrat den etatmäßigen TW Simon Baur) auf und dieser Ball rutsche ihm zum entscheidenden 1 zu 3 für Aitrach unterm Bauch durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.