Spielbericht der Fußball C7 und C11


Spielbericht C 7 gegen FC Lindenberg C 7                                                                                  
C 7 gewinnt mit 4:2 gegen FC Lindenberg
Die etwas mit Spielern der C 1 verstärkte C 7 konnte ihren ersten Sieg beim FC Lindenberg landen. Die robusten und körperlich überlegenen Gastgeber nahmen zunächst das Heft in die Hand und waren leicht überlegen. Das Spiel der SG war auf Konter angelegt und schon nach ca. 10 Minuten konnte Simon Eger das 1:0 erzielen. Noch vor der Halbzeit konnte Lukas Correia ebenfalls mit einem Konter das 2:0 erzielen.
Für die 2. Spielhälfte rechnete man mit einem Anrennen der Gastgeber. Die von Jannik Waibel gut organisierte Abwehr hielt jedoch Stand. Zwar musste man schon bald nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen, konnte aber mit einem weiteren Konterangriff durch Lukas Correia den alten 2-Toreabstand wieder herstellen. Als dann Christian Biggel nur durch ein Foul im Strafraum der Lindenberger gestoppt werden konnte, verwandelte Marcel Stöckeler den Strafstoß sicher zum 4:1. Kurz vor Schluss konnten die Gastgeber noch eine Resultatsver-besserung zum 4:2 erzielen.
Insgesamt lieferte die C 7 eine ansprechende Leistung ab. Es wurde diszipliniert gespielt und so kamen die Gastgeber trotz einer leichten Feldüberlegenheit kaum zu Torchancen.
Am kommenden Samstag kommt die C 7 des SV Aichstetten zum Punktspiel nach Opfenbach. Spielbeginn 14 Uhr.

Spielbericht C 11 gegen TSV Röthenbach                                                                                   
Erster Punktverlust für die C-Jugend in Röthenbach
Letztendlich mit einem gerechten 2:2 Unentschieden trennten sich die SG Opfenbach-Heimenkirch-Wohmbrechts und der TSV Röthenbach.
Während des ganzen Spieles taten sich die Spiele der SG auf dem engen Kunstrasenplatz sehr schwer. In der ersten Spielhälfte war die SG die bessere Mannschaft und führte bei Halbzeit verdient mit 2:0. Das 1:0 erzielte Marius Lusch mit einem unhaltbaren Schuss aus 25 Metern in den Winkel. Für das 2:0 sorgte Lukas Correia als er entschlossen in einen Eckball von Florian Losert ging und den Ball über die Torlinie beförderte.
Bis ca. 15 Minuten nach dem Seitenwechsel plätscherte das so dahin. Dann konnte sich ein Röthenbacher Spieler über die linke Abwehrseite der SG durchsetzen mit einem strammen Schuss unter die Latte, unhaltbar für Joshua Summer im Tor der SG, den Anschlusstreffer erzielen. Ab diesem Zeitpunkt geriet die Abwehr der SG verstärkt in Schwierigkeiten. Das Mittelfeld verlor Zweikämpfe und Übersicht. Bälle in den Angriff wurden zu ungenau gespielt und kamen umgehend zurück. Die Angreifer konnten sich nicht mehr durchsetzen und so erhöhte sich der Druck auf die Abwehr immer weiter. Zudem wurde der krankheitsbedingt fehlende Semih Limberger schmerzlich vermisst. Nachdem die Abwehr um Samuel Sauter und Jannik Waibel jedoch gut stand, hielten sich klare Torchancen der Röthenbacher in Grenzen. Als es so aussah, als ob die SG den knappen Sieg über die Zeit retten könnte, schaffte der TSV Röthenbach 2 Minuten vor Spielende doch noch den 2:2 Ausgleich. Vorausgegangen war allerdings ein dicker Torwartfehler. Aufgrund des Einsatzes und des Kampfgeistes der Gastgeber in den letzten 20 Minuten kann das Ergebnis als gerecht bezeichnet werden.
Die SG bleibt zwar weiterhin Tabellenführer der Qualistaffel 3, muss aber die zwei noch ausstehenden Spiele gegen die SG Schlachters/Hergensweiler am kommenden Samstag und gegen den FC Isny am 24.10. gewinnen um den Aufstieg in die Leistungsstaffel noch zu schaffen.
Um dieses Ziel zu erreichen ist eine klare Leistungssteigerungen in den noch anstehenden Spielen erforderlich.
Hermann Steib

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.