Spielbericht C-Jugend gegen FC Wangen II vom 22.03.2014


Mit einen 1:1 Unentschieden kehrte die SGm Opfenbach/Heimenkirch/Wohmbrechts vom Auswärtsspiel in Wangen zurück. Eigentlich hatte man gegen die U 14 des FC Wangen durchaus auch auf einen Sieg gehofft.
Das Spielgeschehen spielte sich weitgehend im Mittelfeld ab. Torchancen waren absolute Mangelware und so war es nicht verwunderlich, dass beide Tore aus Freistößen entstanden sind. In der 21. Minute gab es die erste Situation, die in etwa den Charakter einer Chance hatte und zwar für den FC Wangen als ein Angreifer des FC aus halbrechter Position abschloss, der Ball aber weit über das Tor von Joshua Summer gehütete Tor ging. Zwei Minuten später war es dann doch passiert. Ein Freistoß aus ca. 30 Meter Entfernung schlug knapp unter der Latte im Gehäuse der SGm ein. Aufgrund mangelnder Körpergröße des Torhüters war das Tor nur schwer zu vermeiden.
In der zweiten Spielhälfte übernahm die SGm immer mehr das Spielgeschehen, ohne jedoch nennenswerte Torchancen heraus zu arbeiten. Zunächst hatte Jonathan Steinhauser noch eine gute Möglichkeit (46. Minute). Um den Druck im Angriff zu erhöhen, wurde Samuel Sauter in den Angriff beordert. Eine Belebung in den Angriffsbemühungen war durchaus zu erkennen. Allerdings war diese Maßnahme auch mit einer Schwächung der Abwehr verbunden und so kamen die Gastgeber hin und wieder bedrohlich vor das Tor der SGm. In der 62. Minute dann eine Riesenchance durch Semih Limberger als er einen von Samuel Sauter ausgeführten Freistoß, der von der FC Abwehr zu kurz abgewehrt wurde, freistehend über das Tor drosch. Die SGm kämpfte jedoch unverdrossen weiter und wurde schließlich auch in der 66. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Vorausgegangen war wiederum ein Freistoß von Samuel Sauter. Durch eine schnelle Ausführung konnte er die Abwehr des FC’s einschließlich des Torhüters überraschen und den viel umjubelten Ausgleich erzielen. In der restlichen Spielzeit wurden zwar noch alle Anstrengungen unternommen, ohne jedoch noch eine Resultatsverbesserung zu erreichen.
Zusammenfassend ist festzustellen, dass das Unentschieden aufgrund der größeren Spielanteile hochverdient ist. Die Abwehr spielte weitgehend solide. Mängel sind jedoch im Angriff unübersehbar. Die Herausarbeitung von Tormöglichkeiten und deren Verwertung bereiten weiterhin große Schwierigkeiten. Für die nächsten Spiele gilt es konzentrierter zu arbeiten und insbesondere die Übungen aus den Trainingseinheiten in das Spiel zu integrieren.
Am kommenden Samstag, Spielbeginn 15:30 Uhr, findet das erste Heimspiel auf dem Sportgelände in Opfenbach statt. Gegner ist die Spielgemeinschaft Hege/Nonnenhorn, ebenfalls ein Aufsteiger in die Leistungsstaffel. Eine Leistungssteigerung wird auf jeden Fall erforderlich sein, wenn das Spiel erfolgreich gestaltet werden soll.
Hermann Steib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.