Opfenbach hadert im Derby mit Schiedsrichter

In einem sehr kampfbetonten, spielerisch schwachen Derby geht der TSV Opfenbach schon früh durch eine Unstimmigkeit der Stiefenhofener Abwehr in Führung. Nach langem Ball von Joachim Herrmann kann Dominik Perl bereits nach 7 Minuten zum 1:0 einschieben. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab und Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Stiefenhofen kam gut aus der Halbzeitpause und konnte in der zweiten Halbzeit spielerisch mehr überzeugen. Mit der ersten Tormöglichkeit im zweiten Durchgang kommen die Gastgeber in der 49. Minute zum Ausgleichstreffer. Kurz darauf wurde Opfenbach ein Tor nach Abseits aberkannt. Diese Entscheidung war jedoch nur für den Schiedsrichter zu verstehen, der in der hektischen Party auf kleinem Platz in Kalzhofen auf beiden Seiten des häufigeren die Übersicht verloren hat. Mitte der zweiten Halbzeit scheiterten beide Mannschaften mit einem Pfostenschuss zur Führung, ehe Stiefenhofen eine kollektive Fehlerkette der Opfenbacher Hintermannschaft zum Führungstreffer nutzen konnte. In der Schlussphase wurde es noch mal hektisch und Opfenbach drückte auf den Ausgleich. Bis auf diverse Fouls und gelbe Karten konnten jedoch beide Mannschaften nichts Zählbares mehr erspielen. Stiefenhofen rettete diesen glücklichen Sieg über die Zeit.
Eric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.