Fußball: TSG Rohrdorf – TSV Opfenbach 4:1 (1:0) Reserve: 3:1

Opfenbach fährt nach erschreckend schlechten Leistungen in Rohrdorf ohne Punkte nach Hause
1. Mannschaft: Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von beiden defensiven Mittelfeldspieler versucht Trainer Jozo Strinic mit zweifelhafter neuer taktischer Aufstellung beim TSG Rohrdorf zum Erfolg zu kommen.
In den ersten 30 Minuten neutralisieren sich beide Mannschaft und die Zuschauer bekommen ein Spiel auf niedrigem Niveau zu sehen. So ist es nicht überraschend, dass das erste Tor aus einer Standardsituation entsteht. Nach Eckball steht ein Rohrdorfer Mittelfeldspieler frei vorm Tor und kann unbedrängt einköpfen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kann das Spiel nicht an Reiz gewinnen. Opfenbach versucht Struktur ins Spiel zu bringen, hat jedoch aus einem Torschuss von Tobias Brinz aus 25 Meter und einer Ecke von Dominik Perl auf Georg Straub keine nennenswerten Torchancen.
In der zweiten Halbzeit gewann das Spiel nicht an Reiz, jedoch gab es mehr Tore für die Zuschauer zu sehen. Wieder war es eine Standardsituation die Rohrdorf zum 2:0 half. Nach unglücklichem Herauslaufen des Opfenbacher Torhüters kann Rohrdorf die Führung ausbauen. Im weiteren Verlauf gaben sich die Jungs vom TSV weitestgehend auf. Durch einen Schuss aus 13m und einem PingPong-Tor im Strafraum kann Rohrdorf auf 4:0 erhöhen. Das 4:1 von Christian Breyer in der 89. Minute war dabei nur noch Ergebniskosmentik. Nach einem kampfstarken Spiel in Röthenbach blieben die Opfenbacher Kicker weit hinter ihren Möglichkeiten und verlieren 4:1.
2. Mannschaft: In einem kampfbetonten Spiel kann die zweite Mannschaft die Niederlage in Röthenbach nicht vergessen machen. Trotz eines Kopfballtores von Vincent Jörg nach Ecke Ralph Farenski in der 12. Minute verliert das Team 3:1 in Rohrdorf. Nach der Opfenbacher Führung erhöht Rohrdorf den Druck und kann in der 20. Minute ausgleichen. Nach einem Eckball rückt die Opfenbacher Abwehr zu langsam raus, wodurch Rohrdorf aus 20m frei zum Schuss kommt und den Ball unter der Latte im Tor unterbringen kann. Opfenbach versucht durch eine harte Spielweise (Gelbe Karte für Christian Kolb 28. und Daniel Baur 40.) zurück ins Spiel zu finden bekommt jedoch durch einen „Befreiungsschlag“ aus 35m das unglückliche 2:1 kurz vor der Halbzeit.
Nach der Halbzeit gewinnt das Spiel etwas mehr an Kultur und beide Teams versuchen durch Kurzpassspiel ans Ziel zu kommen. In der 50. Minute nutzt Rohrdorf einen Abstimmungsfehler in der Opfenbacher Abwehr um die Führung auf 3:1 auszubauen. Erst in der 85. Minute schafft es Opfenbach sich von diesem Schock zu erholen und hat nach einem Foul an Julian Jörg die Möglichkeit durch einen Elfmeter den Rückstand zu verkürzen. Leider war wird eine alte Fußballweisheit wieder einmal wahr: „der Gefoulte schießt niemals selber“ und so scheitert Jörg am Torwart. Auch in den wenigen Minuten vor Schluss kann Opfenbach keinen entscheidenden Angriff mehr verwerten und fährt ohne Punkte nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.