Fußball: Remis in Rohrdorf

Schwer tat man sich gegen die Gastgeber in Rohrdorf. Opfenbach hatte jedoch besonders zu Beginn des Spiels die besseren Chancen. Rohrdorf versuchte es oft aus der zweiten Reihe, konnte jedoch kaum einen Schuss aufs Opfenbacher Tor bringen. Stefan Brey, der insgesamt eine sehr gute Partie spielte, hatte das 1:0 auf dem Fuß, schoss jedoch knapp übers Tor. Kurz darauf konnte Christian Breyer nach einer scharfen Flanke von Stefan Brey das 1:0 erzielen. Christian Brey hätte in dieser Phase sogar das 2:0 machen können, der Torhüter des TSG lenkte den Schuss aus 10 Metern jedoch noch an den Pfosten. So kam es, wie es im Fußball so oft kommen muss. Kurz vor der Halbzeit konnte Uwe Bellstett einen Eckball nicht weiter genug wegfausten und der Ball sprang von Gegners Knie unhaltbar ins Tor.
Die zweite Halbzeit war über lange Zeit recht zerfahren. Kaum Torchancen und viele Fehlpässe auf beiden Seiten. Hierbei stand die Rohrdorfer Abwehr recht stabil. Nach ca. 60 Minuten foulte Markus Kolb am oder im Strafraum einen Gegenspieler. Der weit entfernte Schiedsrichter sah das Geschehen im Strafraum, worauf Markus den Unparteiischen als „blindes Huhn“ bezeichnete und dafür die rote Karte sah. Der fällige Strafstoss wurde sicher zur 2:1-Führung verwandelt. Nun rannte Opfenbach mit 10 Spielern dem Ausgleich hinterher. Nach einem schönen Spielzug mit einer schönen Flanke von Christian Breyer, schob Dominik Perl zum 2:2-Endstand ein.

Reserve: Zu Beginn des Spiels war Rohrdorf die eindeutig bessere Mannschaft und ging mit 1:0 in Führung. Nun kam jedoch Opfenbach besser ins Spiel und konnte vor der Halbzeit durch Dominik Geser ausgleichen. Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber den längeren Atem und konnten 3:1 gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.