Erste Lockerungen für den Sport

Durch die 12. Bayerische Infektionsschutzverordnung ist wieder ein Sportbetrieb in engen Grenzen möglich. In Abhängigkeit vom 7-Tage-Inzidenzwert, der Sportart (kontaktfreier Sport), der Gruppengröße und dem Alter kann der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden. Wettkampf ist weiterhin ausgeschlossen.

Die Sportausübung ist wie folgt zulässig:

1.in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt;

2.in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt;

3.in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt. https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-171/

Der TSV möchte im Rahmen dieser Beschränkungen den Sportbetrieb wieder aufnehmen. So wären bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 wieder Angebote für bis zu 20 Kinder unter 14 Jahren unter freiem Himmel möglich. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 wäre auch wieder kontaktfreier Sport von bis zu 10 Personen, egal welchen alters auch in der Halle möglich. Ob ein Einstieg in den Sportbetrieb bei steigenden Inzidenzwerten in den nächsten Tagen und Wochen realistisch ist bleibt abzuwarten.

Da nur kontaktfreier Sport möglich ist, ist wohl ein Fußballspielen ausgeschlossen. Ob jedoch ein Fußballtraining unter diesen Voraussetzung möglich und sinnvoll ist, bleibt zu prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.