Turn-Team startet in die Wettkampfsaison 2016

Zum ersten Wettkampf 2016 im Turnuntergau Lindau, hat der SV Weiler eingeladen.
Die Vereine TSV Opfenbach (13) und TV Reutin (19) schickten 32 Turner an den Start.
Bei der als Mannschaftswettkampf ausgeschriebenen Veranstaltung, turnen jeweils 3 bis 5 Mann in einer Mannschaft. Die jeweils besten drei Wertungen an jedem Gerät ergeben das Gesamtergebnis.
Um das Ganze interessant und spannend zu gestalten wurden die Mannschaften dieses Jahr, mit je einem Turner aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen gebildet. Somit traten 7 Teams gegeneinander an.
Ebenfalls neu waren die Pflichtübungen des deutschen Turnerbundes, welche die Jungs seid Anfang des Jahres geübt und einstudiert haben. Verglichen mit dem bisherigen Pflichtprogramm wird deutlich mehr Wert auf Kraftelemente und Ästhetik gelegt. Dies verlangte den Turnern einiges ab, und trotz des einen oder anderen Patzers konnten unsere Jungs die Plätze 3, 4 und 5 belegen.

  
In der abschließenden jahrgangsbezogenen Einzelwertung konnten in der Wettkampfklasse 2002/2003 Johannes Rief den 2. Platz, und Lukas Straub den 3. Platz belegen.
In der Klasse 2004/2005 kam Jonas Wiedemann auf den 2.Platz. Sehr erfreulich vor allem war das Abschneiden unseres Jungsters Moritz Straub, der in der Klasse 2008/2009 die Konkurrenz hinter sich lassen konnte, und Platz 1 belegte.

Funktionsgymnastik für den Rücken

Am Mittwoch, den 09.März 2016 um 20.00 Uhr findet in der Turnhalle ein weiterer Übungsabend zum Thema
Rücken für  Jedermann
statt.
Bitte Sportkleidung, großes Handtuch, Hallenschuhe und Pulli mitbringen

Mitmachen können alle, die ihrem Rücken etwas Gutes tun wollen.

Fit am Mittwoch

Am Samstag, dem 30.01.2016 um 19.00 Uhr Abfahrt zum Jahresessen. Treffpunkt : Gemeindeparkplatz.
Am Mittwoch, dem 03.02.2016 treffen wir uns um 19.30 Uhr zur Nachtwanderung.
Aschermittwoch, den 10.02.2016 findet kein Training statt.
Isolde Schöllhorn

Sonntagssport für Jugendliche und junge Erwachsene

chste Woche ist es soweit: Am Sonntag, den 24.01.2016 beginnt unser Sonntagssport von
15.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Die Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene (weiblich und männlich) ab 16 Jahren.
Das Programm wird hauptsächlich aus kleinen Krafteinheiten, etwas Gymnastik und viel Ballsport bestehen.
Wir freuen uns auf euch

Gerhard Sutter, Peter Schöllhorn und Luka Fricker

Funktionsgymnastik für den Rücken

Am Mittwoch, den 20. Januar 2016 um 20.00 Uhr findet in der Turnhalle
ein weiterer Übungsabend zum Thema
Rücken für  Jedermann
statt.
Bitte Sportkleidung, großes Handtuch, Hallenschuhe und Pulli mitbringen.
Mitmachen können alle, die ihrem Rücken etwas Gutes tun wollen.

33 Kinder im Wettkampf – TSV Opfenbach stellt zweitstärkstes Teilnehmerfeld beim Kreis-Kinder-Turnfest in Lindenberg

Beim diesjährigen Kreis-Kinder-Turnfest in Lindenberg waren insgesamt 200 Kinder aus 10 Vereinen des Turn-Untergau Lindau am Start.
33 Kinder haben den TSV Opfenbach vertreten. In allen drei Wettkampfklassen, Gerätturnen, Mischwettkampf und Leichtathletik waren unsere „kleinen Athleten“ am Start. Insgesamt konnten wir 5 Turnfest-Titel in den verschiedenen Wettkampfklassen nach Opfenbach holen. Die männlichen Gerätturner konnten sogar alle Podestplätze für sich behaupten.
Einer starken Konkurrenz mussten sich unsere Mädchen stellen. Besonders in der Jahrgängen 2005 und 2004 waren jeweils über 30 Teilnehmerinnen am Start.

Einige Turnerrinnen und Turner feierten ihr Wettkampfdebüt, welches sie mit Bravour gemeistert haben.

Noah und Maximilian

Magdalena, Johanna und Lili

Jonas Wiedemann holt Gauturnfest-Titel im Pflicht-4-Kampf

Johannes Rief und Kilian Straub belegen die Plätze zwei und drei

Jonas Wiedemann am Boden

Wangen/Opfenbach. Gerne sind die Gerätturner des TSV Opfenbach, der Einladung der MTG Wangen zum Oberschwäbischen Gauturnfest gefolgt.

Johannes Rief am Barren
Kilian Straub am Reck
Trotz der nachbarschaftlichen Nähe ist das Wettkampfsystem des Turngau Oberschwaben und des Turngau Allgäu sehr verschieden. Haben sich die Schwaben dem Kürprogramm verschrieben, orientieren sich die Allgäuer am Pflichtprogramm des Deutschen Turner Bundes. Diesem Umstand haben die Verantwortlichen Rechnung getragen und beide Wettkampfmodi beim Turnfest angeboten. So konnten sieben Athleten des Opfenbacher Turn-Teams im Pflicht-4-Kampf in der Altersklasse Jugend C (Jahrgang 2002 und jünger) in der Wangener Ebnet Halle antreten. Nach anfänglicher Nervosität auf neuem Terrain, zeigten die Opfenbacher sauber und sicher geturnte Übungen. Dies spiegelte sich auch in den Wertungen wieder. Auf den ersten fünf Plätzen wurden die Turner nur durch 2,5 Punkte getrennt. Letztendlich gaben die technische Ausführung sowie die Körperspannung den Ausschlag. Mit 54,7 Punkten konnte Jonas Wiedemann das bessere Ende für sich entscheiden, gefolgt von Johannes Rief mit 53,65 Punkten und Kilian Straub mit 52,7 Punkten. Auch die Brüder Lukas und Simon Straub, sowie Jonathan Fricker und Peter Straub konnten unter den strengen Augen des Kampfgerichtes gute Leistungen zeigen. Für alle Turner war es der erste Wettkampf dieser Größenordnung. Die Resultate beflügeln und alle freuen sich auf das Kreiskinderturnfest des Turngau Lindau, welches in zwei Wochen in Lindenberg ausgetragen wird.


Pokalturnen wird zur Vereinsmeisterschaft

Mehrere Turnsportveranstaltungen am gleichen Wochenende führten dazu, dass die Opfenbacher Gerätturner die einzigen männlichen Starter beim diesjährigen Pokalturnen in der Dreifachturnhalle in Lindenberg waren. Somit wurde der Wettkampf eine Vereinsmeisterschaft mit offiziellem Touch. Die Jungs traten dabei in zwei Wettkampfklassen gegeneinander an. Bereits beim Einturnen wurden sie mit schwierigen Bedingungen konfrontiert. Am breiten Männerbarren, statt des gewohnten Jugendbarrens, war wesentlich mehr Stützkraft gefragt, was vor allem für die kleineren von Nachteil war. Ebenso am Sprung, musste ein 10cm höheres Gerät als im Training überwunden werden.

In der Wettkampfklasse Schüler A glänzte Johannes Rief an seinen Paradegeräten Sprung und Boden und wurde dank dieser Leistungen bester Opfenbacher Turner. Ähnliche Bodenqualitäten zeigte Kilian Straub, der sich nur durch zwei Patzer am Barren knapp seinem Cousin Lukas Straub geschlagen geben musste, der sich auf seine Konstanz verlassen konnte.


In der Wettkampfklasse Schüler B zeigte Jonas Wiedemann gewohnt gute Leistungen. Er kam mit den schwierigen Barrenverhältnissen am besten zurecht und sicherte sich den Pokal. Mit nur 0,3 Punkten Rückstand wurde er zweitbester Opfenbacher. Aus Trainersicht die erfreulichste Leistung konnte Jonathan Fricker abrufen, der in Lindenberg mit Abstand seinen besten Wettkampf turnte und damit Platz zwei belegte. Am meisten hatte unser kleinster, zugleich aber auch ehrgeizigster Turner, Simon Straub mit den Verhältnissen zu kämpfen. Er belegte mit nur 0,7 Punkten Rückstand einen hervorragenden dritten Platz.

Turner trotzen widrigen Wetterbedingungen


Turner trotzen widrigen Wetterbedingungen
Kurz vor der Sommerpause bestritten die Gerätturner mit dem Turner-Jugend-Vierkampf in Heimenkirch, einen Vielseitigkeits-Wettkampf der besonderen Art. Bei diesem, Turngau
übergreifenden Wettbewerb, welcher nach den Statuten der bayerischen Turner-Jugend ausgetragen wird, sind nicht nur turnerische Qualitäten gefragt.
Bei 19° und Nieselregen musste zuerst beim Brustschwimmen, eine Distanz von 50m absolviert werden. Im Anschluss daran ging es in die trockene Halle. Am Boden zeigten die Turner Kür-Übungen, welche neben den geforderten Pflichtteilen zusätzliche Akrobatik- und Verbindungselemente enthielten. Als zweites Gerät stand das Minitrampolin auf dem Programm, bei dem die Turner mit Grätschwinkel- und Saltosprüngen auf Punktejagd gingen.
Zum Abschluss wurde es nochmals nass. Im strömenden Regen absolvierten die Jungs noch die 75m Sprintdisziplin.
Unsere 12 Starter stellten sich einer sehr starken Konkurrenz, mehrerer Vereine aus dem Oberallgäu. Dabei konnten in der Einzelwertung nur Plätze im Mittelfeld und am Ende der einzelnen Wettkampfklassen belegt werden.
Besser klappte es bei der Mannschaftswertung. Hier konnten ein Erster Platz und zwei Zweite Plätze erkämpft werden.